„Von der Pike auf bei Moser gelernt“ - Ralf Müller, 24 Jahre

„Von der Pike auf bei Moser gelernt“ - Ralf Müller, 24 Jahre

Ralf Müller (Bankraum Innenausbau) hat seine Ausbildung zum Schreiner bei Moser absolviert und ist so trotz seines jungen Alters schon fast ein Jahrzehnt im Unternehmen beschäftigt. Sein Gesellenstück war ein Sideboard, sein Herz schlägt für Massivholztische. Die Leidenschaft und Faszination für diesen Beruf liegt in der Familie: schon sein Opa übte diese Tätigkeit hingebungsvoll aus. Und so trat Müller in seine Fußstapfen. Man merkt es ihm an – er ist mit Leib und Seele Schreiner.

„Ich liebe das Abwechslungsreiche an meinem Job und ich liebe es, etwas mit meinen Händen zu erschaffen, ständig produktiv zu sein“, erklärt der passionierte Schreiner. „An Moser gefällt mir besonders gut das familiäre Arbeitsklima. Hier darf man sich offen die Meinung sagen, wobei es auch mal lauter zugehen kann – wie in jeder normalen Familie eben.

Und wie in jeder Familie gibt es jemanden, der für den Spaß zuständig ist – und das bin meistens ich“, verrät der gebürtige Hofstettener augenzwinkernd. „Wir sind hier mehr als nur Kollegen und unternehmen auch in unserer Freizeit viel gemeinsam – sei es Weggehen am Wochenende oder feuchtfröhliche Ausflüge wie auf die Cannstatter Wasen. Ich bin auch gerne die treibende Kraft dabei. Kürzlich habe ich eine Kanufahrt organisiert. Als aktiver Fußballer in der Verbandsliga stoße ich im Geschäft auch immer wieder Fußballwetten an. Wir haben einfach wahnsinnig viel Spaß miteinander. Ich finde es toll, Arbeit, Spaß und Freundschaften zu verbinden“, erzählt der ehemalige Moser-Azubi begeistert.  

Moser tut viel für seine Azubis, jährlich sind es drei bis vier. Nach der Ausbildung bekommen sie schnell verantwortungsvolle Aufgaben. Aktuell ist Müller Projektleiter und für den Innenausbau einer Villa in Baden-Baden zuständig: „Da es ein Altbau ist, verwenden wir hier besonderes Holz“, erläutert der Schreiner. Er hat noch Großes vor und will demnächst seinen Meister machen, was von Moser absolut unterstützt wird. Die Ausbildung dauert ein Jahr in Vollzeit: „Das Jahr wird sicherlich knackig und lernintensiv. Aber ich kann auch durchaus ehrgeizig sein!“, betont Müller mit einem Schmunzeln auf den Lippen. Die Inhalte des Lehrplans sind unter anderem Planen sowie kreatives und technisches Zeichnen.

Worauf er stolz sein kann? „Wenn man eigene Arbeiten wie die für die Sparkasse oder das Weingut Männle vor Ort sieht und sagen kann: ‚Da habe ich mitgewirkt, das haben meine Hände erschaffen‘. Das sind wirklich große Momente für mich“, bekräftigt Müller. Er zieht gerade mit seiner Freundin zusammen und darf bei Moser auch eigene Möbel dafür designen und herstellen. „Super, dass das hier möglich ist – ein weiterer Pluspunkt für meinen Job hier bei Moser“, freut sich der Schreiner. „Für überdurchschnittliches Engagement bekommt man bei Moser auch einige Benefits“, schließt Müller ab.

Moser, Innenausbau, Mineralwerkstoffe und Fensterbau
Moser, Innenausbau, Mineralwerkstoffe und Fensterbau
Moser, Innenausbau, Mineralwerkstoffe und Fensterbau
Moser, Innenausbau, Mineralwerkstoffe und Fensterbau
Moser, Innenausbau, Mineralwerkstoffe und Fensterbau
Moser, Innenausbau, Mineralwerkstoffe und Fensterbau
Moser, Innenausbau, Mineralwerkstoffe und Fensterbau
Moser, Innenausbau, Mineralwerkstoffe und Fensterbau