Mitarbeiterinterview „Ich wachse mit meinen Aufgaben“ - Meinrad Becherer

Mitarbeiterinterview „Ich wachse mit meinen Aufgaben“ - Meinrad Becherer, 48 Jahre

Meinrad Becherer (48 Jahre) leitet die Arbeitsvorbereitung und die Produktion im Bereich Innenausbau bei Moser – aber nicht nur das: er ist ein wahrer Allrounder und Tausendsassa. Und so ist auch sein Auftreten: souverän, kompetent, sympathisch und irgendwie bodenständig. Herausforderungen nimmt er gerne an und meistert sie mit Bravour.

Seit 1991 arbeitet der gebürtige Elzacher für Moser: zuerst als Schreiner in der Produktion. Dann legt er einen kurzen Break ein, um sich zum Schreinermeister und technischen Fachwirt ausbilden zu lassen. Insgesamt ist Becherer seit fast 25 Jahren für das Haslacher Unternehmen tätig – ein Vierteljahrhundert hundertprozentiges Engagement und Loyalität. „In der Arbeitsvorbereitung war ich damals tatsächlich der einzige Mitarbeiter. Die gesamte Mitarbeiterzahl hat sich von damals bis heute vervierfacht. Eine unglaubliche und erfolgreiche Entwicklung, die ich hier erleben und zum Teil auch mitgestalten durfte. Meine persönliche Reise und Moser-Karriere fing am Zeichenbrett an und heute bedienen wir modernste CNC- und CAD-Technik “, resümiert Becherer.

Der Bereichsleiter organisiert den Einkauf und steuert alle Arbeitsabläufe. Außerdem betreut er in der EDV aktuell die Umstellung auf ein ERP-System und gehört mit zum Moser-Ausbildungsteam und Prüfungsausschuss. Bei dieser Fülle an Aufgaben könnte so mancher den Überblick verlieren – nicht aber Meinrad Becherer: „Mein Tagesablauf ist eng getaktet, dafür wird mein Erfahrungshorizont täglich weiter. Alles, was ich mache, mache ich mit Leidenschaft und in allem, was ich mache, steckt auch mein Herzblut.“ Schaut man sich die spannenden und vielseitigen Projekte an, kann man das auch nachvollziehen.

So erzählt der technische Fachwirt eindrucksvoll von einem Großprojekt in Jordanien: „Wir waren damit betraut, den kompletten Innenbereich einer zwölfstöckigen Privatklinik in Amman zu gestalten und auszuführen. Dahinter stand ein unfassbar großer logistischer Aufwand, denn alle Möbel wurden in 13 High-Cube-Containern per Seefracht von uns nach Jordanien geschifft. Vor Ort wurden wir natürlich mit einer ganz anderen Arbeitsmentalität konfrontiert – es gab quasi keinerlei Sicherheitsvorkehrungen auf der Baustelle. Keine Helme, keine Absperrungen, nichts. Ein Wunder, dass uns nichts passiert ist! Für deutsche Verhältnisse unvorstellbar. Für mich persönlich war es absolut bereichernd, die Kultur und die Menschen vor Ort kennenlernen zu dürfen. Es gibt dort eine ungeheure Kluft zwischen arm und reich, die mich sehr beschäftigt hat.“

Auch vom Kundenprojekt für McLaren-Mercedes berichtet Becherer mit großer Begeisterung: Hier ging es um den Bau von Motorhomes. „Da ich riesiger Formel 1- Fan bin, war ich natürlich Feuer und Flamme für dieses Projekt. Und nicht zuletzt wegen der Prominenz“, verrät er mit einem Schmunzeln. Nach Beendigung wurden sogar alle Projektbeteiligten zum Nürburgring eingeladen. „Ein ganz besonderes Highlight“, erinnert sich Becherer.

Ob er bei sich zuhause auch Wert auf Ästhetik und einen individuellen Stil legt, kann der Bereichsleiter mit einem klaren „Ja“ beantworten: „In unseren eigenen vier Wänden mag ich das Schlichte, Minimalistische und bevorzuge den modernen Stil“, erklärt der dreifache Familienvater. Apropos Familie: Die andere Hälfte seiner Leidenschaft gehöre natürlich seiner Familie, betont Becherer. In seiner Freizeit ist er passionierter Fußballtrainer der E-Jugend der SG Prechtal. „Sport ist mein Ausgleich. Außerdem finde ich es wichtig, sich auch sozial zu engagieren“, so der Schreinermeister abschließend.              

„Ich wachse mit meinen Aufgaben“ - Meinrad Becherer, 48 Jahre
„Ich wachse mit meinen Aufgaben“ - Meinrad Becherer, 48 Jahre
„Ich wachse mit meinen Aufgaben“ - Meinrad Becherer, 48 Jahre
„Ich wachse mit meinen Aufgaben“ - Meinrad Becherer, 48 Jahre
„Ich wachse mit meinen Aufgaben“ - Meinrad Becherer, 48 Jahre
„Ich wachse mit meinen Aufgaben“ - Meinrad Becherer, 48 Jahre
„Ich wachse mit meinen Aufgaben“ - Meinrad Becherer, 48 Jahre
„Ich wachse mit meinen Aufgaben“ - Meinrad Becherer, 48 Jahre